RSS 2.0 FEED

Xing
Facebook
Twitter
LinkedIn
Plaxo




COMMUNITIES
Community Engagement

TOOLS

Kostenfreies AxCMS.net - Enterprise Content Management System

Categories

On this page

So nicht - die Startup-Fehler und Worst Practices

Archive

April, 2011 (1)
March, 2011 (2)
December, 2010 (1)
July, 2010 (2)
June, 2010 (6)
May, 2010 (8)
April, 2010 (12)
March, 2010 (15)
February, 2010 (8)
January, 2010 (3)
December, 2009 (3)
November, 2009 (2)
October, 2009 (5)
September, 2009 (6)
August, 2009 (5)
July, 2009 (6)
June, 2009 (6)
May, 2009 (7)
April, 2009 (2)
March, 2009 (10)
February, 2009 (12)
January, 2009 (8)
December, 2008 (25)
November, 2008 (9)
October, 2008 (8)
September, 2008 (3)
August, 2008 (4)
July, 2008 (5)
June, 2008 (9)
May, 2008 (17)
April, 2008 (25)
March, 2008 (24)
February, 2008 (13)
January, 2008 (12)
December, 2007 (26)
November, 2007 (6)
October, 2007 (23)
September, 2007 (18)
August, 2007 (12)
July, 2007 (3)
June, 2007 (34)
May, 2007 (75)
April, 2007 (16)
March, 2007 (17)
February, 2007 (8)
January, 2007 (3)
December, 2006 (3)
November, 2006 (18)
October, 2006 (21)
September, 2006 (19)
August, 2006 (13)
July, 2006 (11)
June, 2006 (32)
May, 2006 (99)
April, 2006 (42)
March, 2006 (23)
February, 2006 (59)
January, 2006 (69)
December, 2005 (35)
November, 2005 (31)
October, 2005 (25)
September, 2005 (44)
August, 2005 (30)
July, 2005 (22)
June, 2005 (11)
May, 2005 (6)
April, 2005 (6)
March, 2005 (3)
February, 2005 (8)
January, 2005 (14)
December, 2004 (6)
November, 2004 (16)
October, 2004 (11)
September, 2004 (5)
August, 2004 (8)
July, 2004 (11)
June, 2004 (34)
May, 2004 (42)
April, 2004 (41)
March, 2004 (21)
February, 2004 (19)
January, 2004 (18)
December, 2003 (4)
November, 2003 (5)
October, 2003 (5)
September, 2003 (1)

Navigation

Total Posts: 1422
This Year: 0
This Month: 0
This Week: 0
Comments: 1879

Sign In

 Friday, June 08, 2007
Friday, June 08, 2007 10:55:56 PM (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)

Ich habe schon mehrmals darüber geschrieben, wie man halbwegs erfolgreich die Präsentation vorbereiten sollte. Es sind einige wichtige Regeln zu beachten, die Vorbereitung kann wesentlich einfacher verlaufen. Allerdings ist der umgekehrte Ansatz die gängigen Präsentationsfehler zu erläutern gar keine so schlechte Idee. Und eine unterhaltsame dazu.

"So verhaust du garantiert jede Präsentation!" [1][2] verspricht der SwissStartups-Blog. Anschauen lohnt sich. Die Hinweise gelten eigentlich für jede Präsentation, nicht nur für die eines Startups.

[1] http://www.swissstartups.com/blog/?p=224
[2] http://www.swissstartups.com/blog/?p=227

Vielleicht noch ein paar hilfreiche Hinweise von mir - um garantiert zu scheitern:

  • Es ist wichtig wie du anfängst und eigentlich wirklich egal wie du die Präsentation beendest. Die Zuschauer werden sich sowieso nicht daran erinnern. Der erste Eindruck zählt.
  • Du brauchst dich nicht vorzustellen. Die Zuschauer werden dadurch nur irritiert.
  • Eine Agenda ist überflüssig. Am Anfang gleich alles verraten, das geht doch nicht ...
  • Die Länge der Überschrift ist unbegrenzt. Die besten Überschriften sind dreizelig und haben mit dem Inhalt nichts tu tun.
  • Vier oder fünf Aufzählungspunkte reichen oft nicht aus. Mit kleineren Schriften kann man bis zu zwanzig unterbringen.
  • Die Animationen helfen. Wozu hat man die Folien, wenn sich das Publikum auf deine Erzählung konzentrieren muss.
  • Bringe so viel Inhalt wie möglich pro Folie ein. So kriegt jeder genau das was er hören möchte und kann sich sowieso später alles nochmal anschauen.
  • Versuche dauernd witzig zu sein. Das erwartet man von dir. Politisch korrekte Witze sind nicht erwünscht.
  • Erkläre die nächste Folie bevor du diese anzeigst. So vermeidest du böse Überraschungen.
  • Spreche langsam und wechsle die Tonalität nicht. Die Dramatik lenkt nur noch ab.
  • Beende nicht immer deine Sätze. Ein überraschender Themenwechsel hält das Publikum interessiert.
  • Bewege dich so viel wie du kannst und schaue oft nicht das Publikum an. Dabei halte die Hände vor dem Gesicht.
  • Benutze viele Abkürzungen und vermeide diese zu erläutern. Dein Publikum kennt die bereits sowieso und wird sich bei dir gut aufgehoben fühlen.
  • Rosa Schrift mit blauen Hintergrund bringt ein bisschen Leben in deine Präsentation.
  • Am Beamer sieht die graue Schrift am weissen Hintergrund einfach herrlich aus.
  • Versuche die Auflösung so hoch wie möglich einzustellen.
  • Maximale Schriftgrösse im Visual Studio beträgt 10 Punkte.
  • Falls deine Demo-Applikation nicht starten mag, debugge es gleich. Erkläre dabei nicht was du tust. Das zerstört die Spannung.
  • Verwende lange Dateien mit viel Quelltext und scrolle so schnell wie möglich von einer Stelle zu der anderen. Das Publikum soll sehen, dass du dein Code gut kennst.

    Kurze Pause um einige Ratschläge zu visualisieren ;-)

    und schon geht es weiter ...

  • Starte nie Anwendungen vor dem Vortrag. In der Regel lassen sich alle Anwendungen schnell und problemlos starten.
  • Du brauchst maximal 512MB RAM Speicher. Es ist nur ein Mythos, dass die virtuellen Maschinen mehr Speicher brauchen.
  • Einfache Diagrame sind etwas für die Warmduscher. Beschrifte jegliche Kästchen mit einer 8 Punkte Schrift.
  • Zeige nie eine Folie länger als 2 Minuten an. Das erhöht die Spannung. Praktischerweise brauchst du mindestens 120 Folien.
  • Du brauchst deutlich mehr Folien als die Zeit es erlaubt. Wenn mindestens 10 übrig bleiben, hast du gewonnen.
  • Spreche leise. Dein Publikum hört dann besser zu.
  • Stelle eine sehr schwere Frage und fordere jemanden aus dem Publikum eine Antwort zu geben. Suche dabei die unsichersten aus.
  • Verwende die Füllwörter wie "Ähh" so oft wie möglich. Das macht dein Vortragsstill professioneller.
  • Die Folien vorlesen hilft. Vielleicht hat jemand im Publikum seine Brille vergessen. Ein weiterer Pluspunkt für dich.
  • Die Quellenangabe ist ein Beweis für die Unsicherheit. Das Publikum liebt Besserwisser.
  • Versuche die Zeit zu überziehen damit keine Zeit für Fragen bleibt. Die Fragen will sowieso keiner stellen.
  • Falls jemand doch eine Frage stellen sollte und du keine Antwort parat hast, behaupte einfach, dass die Antwort unter NDA steht und du leider keine geben kannst.
  • Bedanke dich für die Frage und verspreche eine Antwort in Absprache mit zumindest einem sehr wichtigen Guru zu liefern. Vergesse nicht zu erwähnen, dass du sein persönlicher engster Freund bist.
  • Kontaktiere den Guru im Messenger während der Präsentation.
  • Schalte nie dein Outlook Toaster während der Präsentation ab. Das Publikum soll mit der Anzahl der aufpoppenden Spam-Mails beeindruckt werden.
  • Wer sagt denn, dass das Publikum höchstens drei oder vier wichtige Punkte aus dem Vortrag mitnehmen kann.
  • Eine Zusammenfassung ist sinnlos.

Viel Spaß! ;-)

PS. So sieht so etwas in der Praxis aus ... Loke Uei hat eine unterhaltsame Video-Botschaft [1] veröffentlicht, die seltsame Praktiken in einer Präsentation verdeutlicht. Zum Nachmachen geeignet.

[3] http://www.youtube.com/watch?v=qZOL878CwfM